Montag, 14. Januar 2013

Der Hang zur Zweitdarstellung

Der Hang zur Zweitdarstellung

       

Bei uns Darstellern ist es ja inzwischen nicht mehr so das man sich mit einer Darstellung begnügt,inzwischen geht ja der Hang so langsam zur zweit oder sogar zur drittdarstellung über 
 Naja kurz und gut als ich mit dem Hoby angefangen habe bin ich ganz unbedarft an die Sache heran gegangen,das war 1997 auf dem MPS in Bückeburg (glaube ich) wir haben damals immer gesagt wir machen Mittelalter und sind zu fast jeder Veranstaltung gefahren.Historisch korekt davon hatten wir noch nie etwas gehört ebensowenig wie von Reenactment oder Living History.Auch in meinen Anfangsjahren gab es schon die "A"-Leute (hört sich besser an als Päpste) aber auch ich fing an mich in die Matherie einzuarbeiten ich war zur der Zeit beim Bund und Internet hatte ich nicht also fand man mich öfters in der Bibliothek wo ich mir alle möglichen Bücher zum Thema Mittelalter auslieh,man versuchte auch selber Sachen zu nähen usw. Meine erste Darsellung sollte eine Normannische sein,gut das habe ich dann irgendwann ad acta gelegt und mich schließlich auf eine Rusdarstelung spezialisiert (Pluderhose usw.)Ich würde nie behaupten das diese Darstellung sehr gut ist und andere würden mir da bestimmt beipflichten.Vor 6 Jahren dann bekahm ich endlich Internet und so konnte ich mein Wissen erweitern,gut ich gehe hin und wieder noch in Gewandung auf Märkte doch ich sehe das ganze etwas aus einem anderem Blickwinkel als früher,auch finde ich mehere Epochen interissant und möchte mich nicht nur auf das Mittelalter festlegen.Also wurde irgendwan mal die fixe Idee geboren das ich eine Zweitdarstellung brauche,aber was sollte es sein ???
 Napleonic fand ich recht interissant aber was da darstellen ??? Franzosen finde ich toll aber ich habe es nicht so mit dem Schießen also was ziviles.Da wurde es aber schon etwas schwerer was sollte es denn sein ??? Weil soviele Zivilisten gibt es in der Szene wohl nicht,also habe ich mir erst mal Gedanken darüber gemacht ob ich nicht einen Feldarzt darstellen könnte,da wurde mir gleich ein Dämpfer verpasst und gesagt das man dort mindestens mit einigen 1000 den Euros für die Ausrüstung rechnen müßte.Also habe ich das auch wieder ad Acta gelegt bis ich dann vor einigen Jahren in Dorstadt war auf der Veranstaltung Tempus Zeit erleben.Beim Gang durch die ganzen Epochen hat mich das Mittelalter am wenigsten gereitzt,und nach meheren Runden sind wir dann schließlich bei den Römern kleben geblieben und als mein Sohn dann sagte Römer sind cool stand mein Entschluss fest ich brauche ganz dringend eine Zweitdarstellung,die vieleicht mal irgendwann meine Erstdarstellung ersetzt aber wer weiß.So gut Römer stand nun fest aber welche Zeit??? das war auch nicht sehr einfach ich habe mich dann auf ca. 200 n.Chr. festgelegt als Darsteller griff ich meine alte Idee des Arztes wieder auf.Legionär wollte ich nicht machen aus dem Grund davon gibt es schon so viele,ist wie mit den Rittern in der Mittelalterszene.Also habe ich das Internet gequält und mich auf Spurensuche begeben,ebenso habe ich mir Bücher bestellt und sie auch gelesen,des weiteren habe ich Leute und Freunde befragt,usw.
 Inzwischen ist der Stand der jenige das ich die ersten Arztinstrumente bestellt habe und darauf warte das sie geliefert werden.
 Ich werde eine Provinzialrömische Darstellung machen also nicht mit Toga
 Meine Gewandung ist auch schon in der Mache dafür gibt es ja nette fähige Leute,was mir nur noch fehlt sind ein paar Schuhe,naja dann werde ich mal schauen ich lasse es einfach auf mich zukommen und werde mal gucken wie sich meine Zweitdarstellung so entwickelt.
 LG Ingo

Kommentare: